Vorsorgesystem Schweiz. Wie ist dies organisiert?

Das Schweizer Vorsorgesystem (3-Säulen-Modell) ist wie folgt aufgebaut:

  • 1. Säule: staatliche Vorsorge (obligatorisch)
  • 2. Säule: berufliche Vorsorge (obligatorisch)
  • 3. Säule: private Vorsorge (freiwillig)

Die staatliche Vorsorge umfasst die Alters-, Hinterlassenenversicherung und Invalidenversicherung (AHV/IV), sowie die sogenannten Ergänzungsleistungen (EL). Diese dienen der Existenzsicherung im Alter, Todesfall oder bei Invalidität.

Die 2. Säule stellt die berufliche Vorsorge (BVG) dar. Das Ziel dieser Säule ist es die Leistungen der 1. Säule zu ergänzen. Hier werden alle Erwerbstätigen mit einem Jahreslohn von über 21’330 CHF (BVG Mindestjahreslohn) automatisch versichert. Zur 2. Säule gehören auch die berufliche Unfallversicherung, die Krankentaggeldversicherung sowie die Freizügigkeitseinrichtungen.

Die freiwillige private Vorsorge lässt sich in die gebundene (3a) und die freie (3b) unterteilen. Da die Beiträge aus der 1. und 2. Säule oft nicht im Alter ausreichen, um den gewohnten Lebensstil beizubehalten, entscheiden viele Menschen die Vorsorgelücke mit einer privaten Vorsorge zu schliessen.
Die gebundene Vorsorge ist langfristig angelegt und dient zum Aufbau von Kapital. Alle Erwerbstätigen können diese Vorsorge in Anspruch nehmen. Eine frühzeitige Auszahlung ist nur unter bestimmten Voraussetzungen (Selbstständigkeit, Abwanderung, Finanzierung von Wohneigentum, Einzahlung in die 2. Säule) möglich und die Einzahlungen bis zu einem Maximalbetrag von 6‘826 CHF (Angestellte) oder 34‘128 (Selbständigerwerbende ohne PK, bis 20% des Erwerbseinkommens) sind steuerbegünstigt. Zudem kann die Auszahlung auch aufgeschoben werden, sollte die Person auch nach dem allgemeinen Pensionsalter noch erwerbstätig sein. Dies ist jedoch nur bis zu 5 Jahren (Männer bis max. 70 Jahren und Frauen bis max. 69 Jahren) möglich. Mit Sparbatze kannst du dein 3a-Konto jetzt eröffnen!

Die freie Vorsorge oder auch die ungebundene Vorsorge ist frei von staatlichen Auflagen bezüglich Einzahlungen, Verfügbarkeit und Zeitpunkt der Auszahlung. Auch hier können Steuern gespart werden, doch nur unter bestimmten Voraussetzungen. Produkte dieser Säule werden oft als Teil von Gesamtlösungen wie Lebensversicherungen oder Wohneigentum angeboten. Bei Sparbatze kannst du auch mit der ungebundenen Vorsorge sparen.

This entry was posted in . Bookmark the permalink.