Mit Wertschriftensparen Gutes für sich und sein Umfeld tun

Was erwartest du von dem Geld, dass du sparst? Bist du damit zufrieden, dass es auf einem Sparkonto vor sich hindämmert? Und willst du später einfach einmal die Summe deiner Einzahlungen abheben? Bloss, die Sache hat einen Haken. Die Bank, die deinen Sparbatzen für dich aufbewahrt, tut das nicht gratis. Also wirst du am Ende weniger Geld haben, als du einbezahlt hast. Es kann auch gut sein, dass alles teurer geworden ist, bis du deinen Sparbatzen beziehst. Dann kannst du dir mit dem Geld weniger kaufen als heute.

Aber gibt’s denn auf dem Sparkonto keine Zinsen? Die gibt’s noch. Aber vor dem Komma steht inzwischen eine 0. Und dahinter sieht’s auch nicht viel besser aus. Gebühren und Teuerung lassen sich damit jedenfalls nicht kompensieren.

Soll dein Sparbatzen also nicht nur durch deine Einzahlungen wachsen, solltest du dich unbedingt mal mit Wertschriftensparen beschäftigen. Das macht mehr aus deinem Ersparten. Bist du skeptisch, weil du zu wenig davon verstehst? Dann betrachte es mal von einer anderen Seite.

Wenn du öV nutzt, sasst du bestimmt schon mal in einem Zug der Stadler Rail. Um die Züge produzieren zu können, braucht der Zugbauer Kapital, das er in Material und Produktionsstätten investiert. Dazu kann er einen Kredit bei seiner Bank beantragen. Dafür zahlt er einen Zins und muss das geliehene Geld irgendwann zurückbezahlen.

Stadler Rail kann sich das Kapital aber auch durch die Ausgabe von Aktien beschaffen. Das hat der Zugbauer getan und ist vor Jahresfrist an die Schweizer Börse gegangen. Jede und jeder von uns, der Aktien von Stadler Rail gekauft hat, besitzt dann einen kleinen Teil des Unternehmens.

Wenn die Firma ihre Züge erfolgreich verkauft, steigt der Kurs der Aktie. Wer dann die Aktie verkauft, bekommt mehr dafür, als er beim Kauf dafür bezahlt hat und erzielt so einen Gewinn auf dem eingesetzten Kapital. Zudem beteiligt die Firma ihre Aktionäre in Form einer jährlichen Dividendenzahlung am Erfolg. So profitierst du als Wertschriftensparer, bist aber auch ein kleiner Wirtschaftsförderer.

Genauso lassen sich Themen, die dir wichtig sind und dich in deinem Alltag beschäftigen, in Form von Wertschriftenanlagen auch in der 3. Säule umsetzen. Ob es nun um gesellschaftliche Trends, eine lebenswerte Umwelt, die digitale Zukunft oder technologische Innovationen geht. So gesehen nimmst du mit deinem Sparbatzen Einfluss auf die Welt, in der du lebst, und gestaltest sie mit.

Bekommt Wertschriftensparen da nicht gleich eine ganz andere Bedeutung? Unter Umständen bist du übrigens schon längst indirekt Wertschriftensparer. Denn auch die AHV und die Pensionskasse investieren in deinem Interesse in Wertschriften. Da wie dort übernehmen Anlageexperten für dich den komplexen Teil des Ganzen: die professionelle Suche, die treffende Auswahl und die genaue Kontrolle der einzelnen Anlagetitel. Doch dazu mehr in einem nächsten Beitrag.