Säule 3a Banklösung oder Versicherungspolice?

Es gibt grundsätzlich drei grosse Unterschiede zwischen einer Säule 3a Banklösung und einer Säule 3a Versicherungspolice.:

  1. Die Versicherungen schliessen mit ihren Kunden einen langfristigen Vorsorge-Versicherungsvertrag ab. Entweder einen Risikoschutz (Invalidität und Tod) und oder eine Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit. So verpflichtet man sich z.B. in einer fondsgebundenen Säule 3a Lebensversicherung, bis zur Pensionierung monatlich einen fixen Betrag einzuzahlen. Es wird in diesem Zusammenhang auch von Zwangssparen gesprochen. Aufgrund von sich verändernden Lebenssituationen können jedoch die Zukunftspläne ändern und eine Versicherungspolice muss gekündigt werden. Eine vorzeitige Kündigung ist fast immer mit hohen Verlusten verbunden, da nur noch der Rückkaufswert zurückerstattet wird. Der Rückkaufswert hängt von der bisherigen Laufzeit der Versicherung ab. Bei einer Säule 3a Banklösung gibt es dieses Zwangssparen nicht und der Kunde kann flexibler auf Änderungen der Lebensumstände reagieren. Falls der Kunde ein paar Jahre nicht einbezahlt, hat dies keine finanziellen Verluste zur Folge. Zudem kann der Kunde die Höhe der Einzahlungen flexibel gestalten, schon ab 1 CHF.
  1. Eine Versicherung ist gemäss dem Versicherungsvertragsgesetz verpflichtet, jede Lebensversicherung, für welche während mindestens drei Jahre eine Prämie entrichtet worden ist, ganz oder teilweise zurückzukaufen. In vielen Fällen ist der Rückkaufswert in den ersten Jahren Null und der Versicherte verliert bei einer vorzeitigen Auflösung einen grossen Teil des einbezahlten Kapitals. Der Rückkaufswert variiert individuell zwischen den Versicherungen. Bei einer vorzeitigen Kündigung werden Verwaltungs- und Risikokosten sowie bezahlte Provisionen an den Versicherungsverkäufer in Abzug gebracht und mindern den Rückkaufswert. Bei einer Säule 3a Banklösung hat man jederzeit 100 % Transparenz in Bezug auf das Säule 3a Vorsorgevermögen. Bei einer Kündigung kann das Säule 3a Vermögen problemlos zu einer anderen Bank transferiert werden.
  1. Der Kunde kann heute bei der gleichen Bank bis zu fünf Säule 3a Konti/Depots eröffnen, wogegen man bei einer Versicherung normalerweise nur eine Säule-3a-Police abschliessen kann. Grundsätzlich wird empfohlen, bis zu fünf verschiedene Säule 3a Konti/Depots bis zur Pensionierung zu führen, welche man dann gestaffelt über fünf Jahre beziehen kann. Mit der Staffelung auf fünf verschiedene Konti/Depots kann man darum der Steuerprogression brechen.

Es gilt die Faustregel: Gespart wird auf der Bank, die Risiken deckt die Versicherung ab.

This entry was posted in . Bookmark the permalink.