Mit der eigenen Firma und seinem Vorsorgegeld etwas in der Welt bewegen

Was ist die Motivation ein eigenes Unternehmen zu gründen? Für Männer steht der potentielle finanzielle Mehrwert oder die Fortführung der Familientradition im Vordergrund. Frauen hingegen wollen vermehrt etwas in der Welt bewegen. Damit diese auch besser fürs Alter vorsorgen können, bietet Sparbatze die Möglichkeit, in Themen zu investieren, welche die Welt verändern.

Mit der eigenen Firma und seinem Vorsorgegeld etwas in der Welt bewegen

10:6. Das ist nicht etwa das jüngste Matchresultat deines Lieblingsfussballclubs. Es sagt vielmehr aus, dass auf zehn Männer, die in der Schweiz eine Firma gründen, inzwischen sechs Unternehmensgründerinnen kommen. Letztes Jahr waren es erst fünf. Dies ist dem aktuellen Länderbericht Schweiz des Global Entrepreneurship Monitors zu entnehmen, den die Hochschule für Wirtschaft Fribourg seit bald 20 Jahren erstellt.

Bei den Unternehmensgründungen ist die Frauenquote, wie sie zukünftig das revidierte Aktienrecht für börsenkotierte Firmen vorsieht, also längst erreicht. Gegenüber Spanien oder den USA, wo fast gleich viele Frauen wie Männer mit der eigenen Firma an den Start gehen, hat die Schweiz allerdings noch Aufholpotenzial.

 

Wie sich die Motive für die Firmengründung unterscheiden

Spannend sind in dem Kontext auch die Motive, die Frauen und Männer zur Firmengründung bewegen. Für Männer steht im Vordergrund, ein höheres Vermögen und Einkommen zu erwirtschaften oder eine Familientradition fortzuführen. Frauen wollen dagegen mit ihrer Firma vor allem etwas in der Welt bewegen und ihren Lebensunterhalt finanzieren. Unter diesen Vorzeichen gründen sie auch überwiegend Unternehmen im Gesundheits- oder Sozialbereich und zunehmend in der Kreislaufwirtschaft. Nach Aussagen der Autoren stellen Frauen, die mit ihren Firmen eher einen Mehrwert für die Gesellschaft denn für ihr eigenes Portemonnaie erzielen wollen, eine wertvolle Bereicherung für das unternehmerische Ökosystem dar.

 

Als Unternehmerin der privaten Vorsorge Sorge tragen

Auch wenn die Unternehmerinnen dem finanziellen Eigennutzen weniger stark gewichten als Männer, so empfiehlt es sich für sie trotzdem, dass sie ihrer privaten Vorsorge ausreichend Rechnung tragen. Die gute Nachricht: Ihr Engagement für die Gesellschaft und die Welt können sie im Rahmen der Säule 3a ebenfalls umsetzen. Wenn sie sich nämlich für das Wertschriftensparen entscheiden, gestalten Sie mit ihrem Vorsorgegeld die Welt mit. Sparbatze ermöglicht ihnen das beispielsweise ganz einfach über die Wahl von Anlagethemen, die sich mit den persönlichen Ansichten und Anliegen decken. Damit verbessern sie gleichzeitig die Chance, ihr Vermögen stärker zu vermehren, als dies im andauernden Tiefzinsumfeld mit einer reinen Kontolösung möglich ist.

 

Besser vorsorgen mit Wertschriftensparen

So hat denn die Studie einer amerikanischen Fondsgesellschaft zum Verhalten von Sparerinnen und Anlegerinnen in Europa gezeigt, dass rund die Hälfte der Frauen, die ihr Gespartes an den Finanzmärkten investiert haben, überzeugt sind, die richtige Vorsorge für die Zukunft getroffen zu haben. Von den Frauen, die klassisch Kontosparen, glaubt das nur ein Drittel von sich. Und wann sorgst du besser vor?