Jörg Auf der Maur Gastbeitrag

Digitalisierung auf dem Schweizer Finanzplatz – Wieso wir noch nicht weiter sind

Gastbeitrag – Jörg Auf der Maur

Das Wort Digitalisierung ist in aller Munde. Insbesondere auf dem Finanzplatz reden alle davon. Die Banken preisen neue digitale Produkte an, digitalisieren ihre Prozesse, aber ist dies wirklich Digitalisierung und bringt es dem Kunden einen Mehrnutzen?

Outsourcing von Prozessen an die Kunden

Grundsätzlich haben es die Banken geschafft in den letzten 20 Jahren viele ihrer Prozesse auszulagern, an die Kunden auszulagern. Das heisst, die Banken reduzierten die Kosten und die Kunden übernehmen diese Prozesse (zb. E-Banking). Es gibt aber keinen wirklichen Mehrnutzen für den Kunden. Leider spart der Kunde auch nicht an Gebühren. Das Gegenteil ist der Fall, die Banken haben die Gebühren für Retailkunden in den letzten 10 Jahren kontinuierlich erhöht.

Veränderung des Finanzplatzes und des Marktverhaltens

Das Bild des Finanzplatzes hat sich in den letzten 5 Jahren aber markant verändert. Es kommen fast täglich neue Fintechs mit innovativen Produkten auf den Markt, welche den Kunden in vielen Fällen einen tatsächlichen Mehrnutzen zu meist auch tiefen Preisen anbietet. Auch die Aufsicht (FINMA) hat reagiert und ein Regelwerk für Fintechs auf die Beine gestellt.

Viele Fintechs sind aber auf die Zusammenarbeit mit Banken angewiesen, um auch eine grössere Kundenreichweite zu erreichen. Und genau da hapert es leider immer noch auf unserem Finanzplatz. Es gibt zwar Ausnahmen, wie die Hypothekarbank Lenzburg, welche mit ihrer offenen Plattform mit vielen Fintechs kooperiert. Andere Banken machen das aber leider nicht aus verschiedenen Gründen, aber insbesondere auch weil sie Angst haben Kunden oder Marktanteile zu verlieren.

Sie kommt so oder so, darum ist sie Chefsache

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten. Die Fintechs werden Wege zu den Kunden finden. Banken sind gut beraten, diese Entwicklung als Chance zu sehen und die Fintechs zu unterstützen. Das wird den gesamten Finanzplatz weiterbringen.

Digitalisierung ist Chefsache. Das heisst, die oberste Führungsebene (GL und VR) muss sich intensiv damit beschäftigen und viel wichtiger, sie muss gesamthaft positiv dahinter stehen. Es braucht neben Fachwissen, Prozessverständnis eben auch Leadership, den die Mitarbeiter spüren, ob die oberste Führungsebene Digitalisierung wirklich ernst nimmt.

Eine Vision – der innovativste Finanzplatz

Der Finanzplatz hat eine einmalige Chance in Sachen Innovation die Nr. 1 zu werden. Das regulatorische Framework besteht, die wirtschaftlichen und politischen Voraussetzungen für neue Fintechs sind sehr gut. Die Banken können dies als Chance sehen, ihre Erträge langfristig zu steigern.

Liebe Verwaltungsräte und Geschäftsleitungsmitglieder, lasst uns den Finanzplatz einen wichtigen Schritt weiterbringen und zum Finanzplatz Nr. 1 machen, wenn es um Innovationen geht.

Jörg Auf der Maur

Member Advisory Board Sparbatze AG

18. März 2021

Mehr zum Sparbatze Team: https://sparbatze.ch/home/uber-uns/

Mehr zu Sparbatze: https://sparbatze.ch/home/