Transferiere deine bestehende Säule 3a

In wenigen Schritten deine bestehende Säule 3a zu Sparbatze transferieren

Sparbatze Konto erstellen

Transfer starten

Transfer starten

Sobald du ein Konto auf Sparbatze eröffnet hast, kannst du innerhalb des Login Bereichs den Transfer deiner bestehenden Säule 3a zu Sparbatze veranlassen. Du kannst ein vorausgefülltes Formular runterladen, unterschreiben und und deiner Bank oder Versicherung schicken.

KOSTEN

Die Vermögensverwaltungsgebühr bei Sparbatze beträgt 0,39% pro Jahr.

Für die Berechnung wird das durchschnittliche, tägliche Vermögen am Ende des Tages genommen. Es gibt keine Depotgebühr, keine Transaktionsgebühr, keine Ausgabe- oder Rücknahmegebühr zu Gunsten des Fonds, keine Retrozessionen, keine Kosten für Ein- und Auszahlungen.

Zusätzlich entstehen bei den Anlagefonds sogenannten Produktekosten (TER), welche bei rund 0,39% pro Jahr liegen. Diese Kosten werden vom Anbieter des Anlagefonds direkt dem Fonds belastet. Bei den Themenfonds können diese Kosten varieren. Sparbatze weist diese Kosten transparent aus. Bei Transkationen von ETFs und Anlagefonds kann von der Eidg. Steuerverwaltung eine Stempelsteuer zwischen 0,075% und 0,15% anfallen.

Zwei Kurzvideo, so einfach geht es!

KONTO ERÖFFNEN

TRANSFER STARTEN

KONTO ERÖFFNEN

TRANSFER STARTEN

NUR BEI SPARBATZE

KOSTEN

Die Vermögensverwaltungsgebühr bei Sparbatze beträgt 0,39% pro Jahr.

Für die Berechnung wird das durchschnittliche, tägliche Vermögen am Ende des Tages genommen. Es gibt keine Depotgebühr, keine Transaktionsgebühr, keine Ausgabe- oder Rücknahmegebühr zu Gunsten des Fonds, keine Retrozessionen, keine Kosten für Ein- und Auszahlungen.

Zusätzlich entstehen bei den Anlagefonds sogenannten Produktekosten (TER), welche bei rund 0,39% pro Jahr liegen. Diese Kosten werden vom Anbieter des Anlagefonds direkt dem Fonds belastet. Bei den Themenfonds können diese Kosten varieren. Sparbatze weist diese Kosten transparent aus. Bei Transkationen von ETFs und Anlagefonds kann von der Eidg. Steuerverwaltung eine Stempelsteuer zwischen 0,075% und 0,15% anfallen.

E-Mail

info@sparbatze.ch

Telefon

044 500 69 90

VORSORGERECHNER

SIMULIEREN WIE DU DEIN ANLAGEZIEL ERREICHST

  • Startbetrag

    CHF 0

  • Jährlicher Sparbetrag

    CHF 0

  • Anlagedauer

    Jahre 0

  • Anlagerisiko

Erwartetes Vermögen

  • Sparbatze

    CHF 0

  • Konkurrenz

    CHF 0

Totale Ersparnis: CHF 0
Jährlich Erspartes: CHF 0

Berechnungsgrundlagen


KONTO ERÖFFNEN

FAQ ZUR SÄULE 3A

Was ist Säule 3a? Die Säule 3a ist eine der drei…
Die Säule 3a ist eine der drei Säulen des Schweizer Vorsorgesystems. Die dritte Säule stellt die freiwillige private Vorsorge dar und lässt sich in Säule 3a (gebundene Vorsorge) und Säule 3b (freie Vorsorge) unterteilen. Die Säule 3a ist eine individuelle, private Vorsorge, welche Erwerbstätigen ermöglichen soll, Kapital aufzubauen, um den aktuellen Lebensstandard auch im Alter beizubehalten. Die 3. Säule wird vom Staat steuerlich begünstig. Einzahlung in die 3. Säule können bis zum jährlichen Maximalbetrag vom Einkommen abgezogen werden. Erwirtschaftete Erträge sind steuerfrei. Erst wenn die Säule 3a unter bestimmten Voraussetzungen aufgelöst wird, fallen reduzierte Steuern an.
Wie spare ich Steuern mit der Säule 3a? Der eingezahlte Betrag in…
Der eingezahlte Betrag in die 3a-Konten können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Dadurch kann die jährliche Steuerrechnung reduziert werden. Dazu musst du die Einzahlungsbescheinigung der Bank oder Versicherung der Steuererklärung beilegen.
Säule 3a: Wertschriften oder Konto? Grundlegend gibt es zwei…
Grundlegend gibt es zwei Arten von Säule 3a Lösungen, die Konto- und die Wertschriftenlösung. Bevor du dich für eine Lösung entscheidest, musst du bedenken, dass die Säule 3a vornehmlich der Altersvorsorge dient und dein Geld langfristig angelegt wird. Das Ersparte kann nur in wenigen gesetzlich geregelten Ausnahmefällen bezogen werden. Über die Kontolösungen wird das Geld mit vergleichsweise geringem Risiko angelegt. Die Gelder «liegen» sozusagen nur auf einem Sparkonto mit dem Nachteil, die Inflation mit den aktuell niedrigen Zinsen nicht ausgleichen zu können. Bei Investitionen in Wertpapiere (Mindestanlagedauer von 5-10 Jahren) lohnt sich diese Langfristigkeit und führt zu höheren Ertragschancen über den Zinseszinseffekt. Zudem bringt eine Investition in Realwerte wie Aktien und Immobilien einen gewissen Inflationsschutz.
Wie viele Säule 3a Konten darf man haben? Pro Institut (Bank oder Versicherung) können..
Pro Institut (Bank oder Versicherung) können bis zu fünf Konti/Depots eröffnen werden. Es ist möglich, bei mehreren Banken und Versicherungen Konten zuhalten. So können z.B. bei vier Instituten acht Konti gleichzeitig gehalten werden. Mit einem gestaffelten Bezug kann die Steuerbelastung reduziert werden. In der Praxis geht man von bis zu fünf Konti gleichzeitig als optimale Lösung aus.
Maximalbetrag Säule 3a mehrere Konten? Erwerbstätige mit einer Pensionskasse können...
Erwerbstätige mit einer Pensionskasse können ein Maximalbetrag von CHF 6’826 jährlich steuerbegünstigt einzahlen. Selbstständigerwerbende ohne Pensionskasse können 20% ihres Einkommens, jedoch aber maximal CHF 34’128, in die Säule 3a einzahlen.

Bleibe auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden mit unserem Newsletter